Baum <3

  Startseite
    Blahh
    Nyck
    Patsch
    Jubo
    Sasa
    Stehvieh
  Archiv
  Schulsachen
  Countdown(s)
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Emo xD





http://myblog.de/baumkinder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich hab keine Lust/Philosophische Erklärung Teil 1.

Erstmal etwas zu meiner Stimmungslage.

Rammstein-Keine Lust.

ch hab' keine Lust
Ich hab' keine Lust
Ich hab' keine Lust
Ich hab' keine Lust

Ich habe keine Lust mich nicht zu hassen
Hab' keine Lust mich anzufassen
Ich hätte Lust zu onanieren
Hab' keine Lust es zu probieren
Ich hätte Lust mich auszuziehen
Hab' keine Lust mich nackt zu sehen

Ich hätte Lust mit großen Tieren
Hab' keine Lust es zu riskieren
Hab' keine Lust vom Schnee zu gehen
Hab' keine Lust zu erfrieren

Ich hab' keine Lust
Ich hab' keine Lust
Ich hab' keine Lust
Nein ich hab' keine Lust

Ich habe keine Lust etwas zu kauen
Denn ich hab' keine Lust es zu verdauen
Hab' keine Lust mich zu wiegen
Hab' keine Lust im Fett zu liegen

Ich hätte Lust mit großen Tieren
Hab' keine Lust es zu riskieren
Hab' keine Lust vom Schnee zu gehen
Hab' keine Lust zu erfrieren
Ich bleibe einfach liegen
Und wieder zähle ich die Fliegen
Lustlos fasse ich mich an
Und merke bald ich bin schon lange kalt
So kalt, mir ist kalt...
so kalt, mir ist kalt

Mir ist kalt, so kalt
Mir ist kalt, so kalt
Mir ist kalt, so kalt
Mir ist kalt

Ich hab' keine Lust

Genau das, zumindest metaphorisch, geht in mir vor.

Genau.

Glaubt es einfach.

 

Die Philosophie der Gerrs!


1.Menschen gehen im ersten Moment mit neuen Personen immer eine Beziehung ein, die auf geben und nehmen fixiert ist.Diese Beweggründe sind Menschlich angeboren und können nicht revidiert werden. Diese Beziehungen stellen die meisten der heutzutagigen Freundschaften da, die "Nutzbeziehungen". Diese Beziehungen behinhalten nur einen kleinen Raum für wirklich wichtige emotionale Gedanken, sie sind fixiert auf ihren "Tausch".Nutzbezieher wollen villeicht einfach nicht alleine sein, und ertragen dafür Menschen, die diesen als aufwertung ihres Seins erklären.

2.Diese Beziehungen können sich nach einer Zeit zu sogenannten "Liebes-Beziehungen" ausbauen. Die Beziehung muss nicht auf sexueller Ebene bestehen, sondern kann auch rein Platonisch erfolgen.Im großen ist der Unterschied jener, dass die Liebes-Beziehungen keinem primären Beweggründen folgen, sondern auch einfach ihres Selbst willen und ihres Partners wegen existieren.So verfolgen sie kein Ziel.

 

Rammstein rockt Raketen richtig!

20.9.06 22:17
 


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Eine femistische Blume (20.9.06 22:19)
Du bist genial! Mehr von dir!!!


Sasa / Website (21.9.06 16:32)
[I]Im großen ist der Unterschied jener, dass die Liebes-Beziehungen keinem primären Beweggründen folgen, sondern auch einfach ihres Selbst willen und ihres Partners wegen existieren.So verfolgen sie kein Ziel.[/I]

Error!
Beziehungen können nicht ihrer Selbst wegen entstehen. Ich bekräftige hier mein Denken, abe rnicht meine begründung, auf Aristoteles. Denn wenn es nach ihm geht, sitzten wir alle schweigend in einer Ecke und denken nach, gehen also gar keine Beziehungen ein.

Meine Überlegung also eher:
Beziehungen lassen sich zu den Dingen zählen, die wir laut Epiktet nicht beeinflussen können. Was wir jedoch beeinflussen können, ist die Art und Weise, wie wir mit einer jeden Beziehung umgehen und was wir damit machen. Und eben dieses Verhalten ist ein Spiegel unserer Persönlichkeit. Ggf finden wir in den Beziehung ein leitetndes oder untergeordnetes Ziel auf dem Weg zur Glückseligkeit.


Geralü (21.9.06 20:22)
Damit schießt du dir gerade selbst ins Bein.
Wenn wir einen Ziel in der Beziehung finden können ist es also eine Nutzbeziehung- Wir suchen alle die Glückseligkeit.
Du bist so oberflächlich =O


Sasa / Website (22.9.06 15:24)
Feststellung! Du hast recht. Alles ist in einer gewissen Weise eine Nutzbeziehung.... War5um sollten wir sonst überhaupt kommunizieren?!
Aber bevor ich mich hier verrenne, weil ich missverstanden werde oder einfach noch nicht gut genug nachgedacht habe, beende ich das an dieser Stelle und erbitte mir noch etwas Zeit meine schriftlichen Gedankengänge zum Thema Glückseligkeit zu beenden. Wobei das ja quasi nie der Fall sein wird, da mein Leben sonst keinen Sinn mehr hätte.... Denn schließlich sagt Aristoteles....


Geralü (22.9.06 21:35)
Aristoteles ist tot ;_;

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung